Werbung
Werbung
Werbung

Emissionsfrei durch die Schären

Stena Line entwickelt sein Konzept einer elektrischen Fähre weiter. Das An- und Ablegen mit Batterie klappt schon. Als nächstes soll das Schiff die ersten zehn Kilometer ohne Diesel schaffen.

Symbolbild Fachartikel Transport
Werbung
Werbung
Christine Harttmann
Schweden

Stena Line äußerte sich in einem ersten Statement zu dem seit einem Monat laufenden Batterieprojekt mit einer Hybridfähre positiv. Die Stena Jutlandica verkehrt seit September 2018 zwischen dem schwedischen Göteborg und Frederikshavn in Dänemark. In diesem ersten Monat seien, so die Verlautbarung der Reederei, die Erwartungen deutlich übertroffen worden.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Emissionsfrei durch die Schären
Seite 10 | Rubrik INTERNATIONALER GÜTERVERKEHR
Werbung