Emissionsfreie Fähre für den Fehmarnbelt

Die Reederei Scandlines möchte 2024 auf der Strecke Puttgarden-Rødby eine emissionsfreie Frachtfähre einsetzen. Am 30. August wurde die Kiellegung gefeiert.
Die Kiellegung Ende August. Bild: Scandlines
Die Kiellegung Ende August. Bild: Scandlines
Anna Barbara Brüggmann
Scandlines

Sie trägt derzeit noch den Arbeitstitel PR24, stammt von der türkischen Werft Cemre und soll ab dem Jahr 2024 bei Scandlines zum Einsatz kommen: eine emissionsfreie Frachtfähre, die aus mehreren Rumpfsektionen besteht und bei Bedarf auch als Hybridfähre eingesetzt werden kann (wenn beispielsweise eine der vier Doppelendfähren, die derzeit die Strecke Puttgarden-Rødby bedienen, einen Werftaufenthalt hat). Am 30. August 2022 wurde die Kiellegung zelebriert. „Das Datum der Kiellegung ist interessant, weil das Schiff nach den zu diesem Zeitpunkt geltenden Vorschriften gebaut werden muss“, so Scandlines’ COO Michael Guldmann Petersen.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Emissionsfreie Fähre für den Fehmarnbelt
Seite 8 | Rubrik INTERNATIONALER GÜTERVERKEHR
Dieser Block ist defekt oder fehlt. Eventuell fehlt Inhalt oder das ursprüngliche Modul muss aktiviert werden.