Werbung
Werbung
Werbung

Zusätzlicher Schub aus dem Osten

Die Lübecker Hafen-Gesellschaft hat einen neuen Kontrakt unterzeichnet: 60.000 Fertigfahrzeuge jährlich sollen vom Skandinavienkai verschifft werden.

Symbolbild Fachartikel Transport
Werbung
Werbung
Torsten Buchholz
Russland

Gemeinsam mit der Reederei Finnlines hat sich die Lübecker Hafen-Gesellschaft (LHG) ein großes Ladungspaket gesichert. In den kommenden drei Jahren soll der Hafenbetreiber am Lübecker Skandinavienkai jährlich circa 60.000 zusätzliche Fertigfahrzeuge umschlagen. Die Autos sind laut einer Mitteilung des Hafenbetreibers für den russischen Markt bestimmt. Finnlines fährt sie zweimal pro Woche nach Bronka, einem Tiefwasserhafen bei Sankt Petersburg. Der Kontrakt gilt ab Januar.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Zusätzlicher Schub aus dem Osten
Seite 9 | Rubrik INTERNATIONALER GÜTERVERKEHR
Werbung