Im Zeichen des Wandels

Weniger Umschlag, dafür sichtbare Zeichen für die Fortschritte bei der nachhaltigen Hafengestaltung – das ist die Bilanz 2023 des niederländischen Hafens.
Von ruhigen Gewässern kann man 2023 ganz sicher nicht sprechen, aber es geht voran, meint der Hafen Rotterdam in seinem Jahresfazit. Bild: Port of Rotterdam
Von ruhigen Gewässern kann man 2023 ganz sicher nicht sprechen, aber es geht voran, meint der Hafen Rotterdam in seinem Jahresfazit. Bild: Port of Rotterdam
Nadine Bradl
Rotterdamer Hafen

Der Rotterdamer Hafen zieht Bilanz: Das vergangenge Jahr war nicht einfach, hatte aber durchaus positive Aspekte. So seien 2023 wichtige Investitionsentscheidungen getroffen worden, die dazu beitragen sollen, den Hafen und die Lieferkette von und nach Rotterdam nachhaltiger zu gestalten. Stabile Finanzergebnisse ermöglichen es der Port of Rotterdam Authority zudem, auch in den kommenden Jahren weitere Investitionen für einen zukunftssicheren Hafen zu tätigen.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Im Zeichen des Wandels
Seite 8 | Rubrik INTERNATIONALER GÜTERVERKEHR