Sorgt für Übersicht

Seit dem 1. September arbeitet ÖBB Rail Cargo mit dem Tool SmartLink für den digitalen Zugang zum System Schiene.

Die ÖBB Rail Cargo treibt die Digitalisierung der Schiene voran. Bild: ÖBB RCG/David Payr
Die ÖBB Rail Cargo treibt die Digitalisierung der Schiene voran. Bild: ÖBB RCG/David Payr
Daniela Kohnen
Österreich

Die ÖBB Rail Cargo Group arbeitet seit dem 1. September mit dem Softwaretool „SmartLINK“. Laut dem Bahnlogistiker bietet das Tool Kunden den Zugang zum Leistungsspektrum und zeigt übersichtlich alle Bausteine, die für den Güterverkehr auf der Schiene benötigt werden.

„Wir haben unser umfangreiches Leistungsspektrum übersichtlich strukturiert und leicht navigierbar gestaltet“, kommentiert ÖBB RCG Vorstandssprecher Clemens Först. „SmartLINK ist dabei nicht nur ein Demonstrationstool unserer Leistungen, sondern vor allem ein wesentlicher erster Schritt in Richtung eines einfachen, ansprechenden Zugangs zum System Schiene.“

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Sorgt für Übersicht
Seite 8 | Rubrik INTERNATIONALER GÜTERVERKEHR