Neues Logistikzentrum in Wien

Die Österreichische Post nimmt ihr neues Paket-Logistikzentrum in Inzersdorf in Betrieb. In der Hochsaison soll das neue Hybridsystem mit drei Sortiermaschinen über 250.000 Pakete pro Tag verarbeiten.
Beim dem Hybridmodell der Österreichischen Post wickelt unter anderem ein Quergurtsorter bis zu 15.000 Pakete pro Stunde ab, weitere rund 9.000 Pakete pro Stunde laufen über einen eigenen Kleinteilesorter. Bild: Österreichische Post AG
Beim dem Hybridmodell der Österreichischen Post wickelt unter anderem ein Quergurtsorter bis zu 15.000 Pakete pro Stunde ab, weitere rund 9.000 Pakete pro Stunde laufen über einen eigenen Kleinteilesorter. Bild: Österreichische Post AG
Daniela Sawary-Kohnen
Österreich

Auf über 22.000 Quadratmeter nehmen erstmals drei unterschiedliche Sortiermaschinen in einem Hybridmodell den Betrieb auf, um rechtzeitig zur Hochsaison vor Weihnachten die volle Kapazität erbringen zu können.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Neues Logistikzentrum in Wien
Seite 6 | Rubrik INTERNATIONALER GÜTERVERKEHR