Nachhaltigkeitsprojekt gestartet

Scania Österreich baut in Salzburg eine neue Werkstatt. Die neue Niederlassung Scania Puch/Urstein soll der nachhaltigste Scania-Bau in Österreich werden.

Der symbolische Spatenstich der Scania Filiale Puch/Urstein Mitte Juni: (v.l.) Dipl. Ing. Robert Schranz, Architekt, Helmut Klose, Bürgermeister Gemeinde Puch bei Hallein, KommR Franz Stiller, Geschäftsführer, Gewerbepark Urstein, Valentin Riepl, Geschäftsführer, Gewerbepark Urstein, Mag. Manfred Streit, Direktor, Scania Österreich, Robert Techler, Regionaldirektor Tirol/Salzburg, Scania Österreich. Bild: Scania/Neumayr
Der symbolische Spatenstich der Scania Filiale Puch/Urstein Mitte Juni: (v.l.) Dipl. Ing. Robert Schranz, Architekt, Helmut Klose, Bürgermeister Gemeinde Puch bei Hallein, KommR Franz Stiller, Geschäftsführer, Gewerbepark Urstein, Valentin Riepl, Geschäftsführer, Gewerbepark Urstein, Mag. Manfred Streit, Direktor, Scania Österreich, Robert Techler, Regionaldirektor Tirol/Salzburg, Scania Österreich. Bild: Scania/Neumayr
Daniela Kohnen
Österreich

Scania Österreich errichtet in Salzburg mit einem 3.000 Quadratmeter großen Gebäude eine neue Werkstattfiliale und investiert damit in sein Filialnetz. Die Werkstatt soll modernsten Nachhaltigkeitskriterien entsprechen und neben einer Photovoltaikanlage ein begrüntes Dach sowie Ladestationen für E-Autos erhalten. „Mit der neuen Scania Werkstatt entsteht ein Vorzeigebau. Auf dem knapp 15.000 Quadratmeter großen Grundstück wird ein 3.000 Quadratmeter großes Gebäude errichtet, das ganz im Zeichen von Nachhaltigkeit steht“, erklärt Manfred Streit, Scania Österreich Direktor. „Neben einer modernen Photovoltaikanlage soll auch das Dach begrünt werden.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Nachhaltigkeitsprojekt gestartet
Seite 8 | Rubrik INTERNATIONALER GÜTERVERKEHR