Lohnende Verbindungen

Für Schienentransporte in die Alpenrepublik meldet Hamburg ein Rekordergebnis. Damit bleibt der Hafen an der Elbe weiter eines der zentralen Drehkreuze der Region.

Symbolbild Fachartikel Transport
Christine Harttmann
Österreich

Insgesamt 4,45 Millionen Tonnen haben den Hamburger Hafen im vergangenen Jahr auf der Schiene Richtung Österreich verlassen – zwei Prozent mehr als in 2019 und damit ein Rekordergebnis. Mit dieser Tonnage sei Jahr 2020 das erfolgreichste Jahr seit Beginn der Aufzeichnungen in den 50er Jahren. Der Universalhafen gehöre für die Alpenrepublik an der Elbe damit weiter zu den wichtigsten Drehkreuzen beim weltweiten Im- und Export von Gütern. Dies zeige das Umschlagergebnis aus dem vergangenen Jahr, teilt der Hafenbetreiber gegenüber der Presse mit.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Lohnende Verbindungen
Seite 6 | Rubrik INTERNATIONALER GÜTERVERKEHR