Abschied vom Binnenschiff

Imperial hat die 90-Prozent-Beteiligung an der Multinaut Donaulogistik Gesellschaft an Geschäftsführer Peter Jedlicka verkauft. Er ist nun wieder alleiniger Eigentümer des Unternehmens.

Multinaut ist mit einer Flotte von 25 Binnenschiffen unterwegs. Bild: Multinaut
Multinaut ist mit einer Flotte von 25 Binnenschiffen unterwegs. Bild: Multinaut
Österreich

Im Jahr 2008 hatte Multinaut-Geschäftsführer Peter Jedlicka 90 Prozent seiner Anteile an Imperial veräußert und war mit einem Anteil von zehn Prozent geschäftsführender Gesellschafter geblieben. Die österreichische Binnenreederei Multinaut operiert von den beiden Standorten Wien und Regensburg aus auf dem Fluss- und Kanalsystem von Rhein, Main und Donau. Dabei kommt eine Flotte von 25 Schiffen mit einer Ladekapazität von jeweils 750 bis 2.900 Tonnen zum Einsatz. Dienstleistungen im Bereich Projektlogistik, Vor- und Nachtransporte sowie Umschlag ergänzen das Portfolio von Multinaut.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Abschied vom Binnenschiff
Seite 9 | Rubrik INTERNATIONALER GÜTERVERKEHR