Kosten sind gestiegen

Die Color Line verbesserte ihr Umsatzergebnis im Jahr 2019 leicht. Negativ schlugen die Kosten für Treibstoff zu Buche. Auch die Seefracht lag leicht unter der Vorjahresmenge.

Seit August 2019 gehört mit der M/S Color Hybrid noch das derzeit größte Plug-In Hybridschiff der Welt zur Flotte der Color Line. Bild: Color Line
Seit August 2019 gehört mit der M/S Color Hybrid noch das derzeit größte Plug-In Hybridschiff der Welt zur Flotte der Color Line. Bild: Color Line
Christine Harttmann
Norwegen

Color Lines Umsatz belief sich im Jahr 2019 auf mehr als 5,320 Milliarden norwegische Kronen (0,46 Milliarden Euro), das Betriebsergebnis lag bei 509 Millionen norwegischen Kronen (44,3 Millionen Euro). Damit verbesserte die Reederei ihr Umsatzergebnis gegenüber dem Jahr 2018 um 3,4 Prozent. Die Betriebskosten stiegen von 3,924 Milliarden norwegischen Kronen (0,34 Milliarden Euro) auf 4,215 Milliarden norwegische Kronen (0,37 Milliarden Euro).

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Kosten sind gestiegen
Seite 8 | Rubrik INTERNATIONALER GÜTERVERKEHR