Werbung
Werbung
Werbung

Moderate Rückgänge

Trotz Zuwächsen bei den Containern lag in den ersten drei Quartalen des Jahres der Gesamtumschlag im Hafen Rotterdam um 0,4 Prozent unter dem Vorjahreswert.

„Das gesunde Wachstum setzt sich weiter fortsetzt. Es gibt keine Anzeichen für eine Verlangsamung.“
Allard Castelein, CEO des Hafenbetriebs Rotterdam Bild: Ernst Bode/Port of Rotterdam
„Das gesunde Wachstum setzt sich weiter fortsetzt. Es gibt keine Anzeichen für eine Verlangsamung.“ Allard Castelein, CEO des Hafenbetriebs Rotterdam Bild: Ernst Bode/Port of Rotterdam
Werbung
Werbung
Christine Harttmann
Niederlande

Volumenrückgänge meldet der Hafenbetreiber in den Produktsegmenten trockenes und flüssiges Massengut. Als positive Ausnahmen bezeichnet er LNG und Biomasse. Insgesamt registrierte der Hafenbetreiber bis einschließlich September 2018 einen Gesamtumschlag von 350 Millionen Tonnen. Im Vergleichszeitraum 2017 waren es noch 1,5 Millionen Tonnen mehr. Unter der Prämisse, dass diese Differenz im vierten Quartal geringer ausfällt, erwartet der Hafen, dass der gesamte Umschlag bis zum Jahresende wieder nahezu das Niveau von 2017 erreicht.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Moderate Rückgänge
Seite 10 | Rubrik INTERNATIONALER GÜTERVERKEHR
Werbung
Werbung