Kloosterboer, Spezialist für temperaturgeführte Transporte, hat den Bau eines neuen vollautomatischen Tiefkühl-Hochhauses im Hafen von Rotterdam begonnen. Fertiggestellt werden soll der Cool Port II mit einer Lagerkapazität von 60.000 Palettenplätzen voraussichtlich im Januar 2022. Die Paletten werden nach der Fertigstellung mit selbstentladenden oder konventionellen Lastwagen angeliefert und gelangen von der Versandhalle über Rollenbahnen, Drehtische und Schleusen automatisch in das Tiefkühlhaus, wo sie von Kränen ebenfalls automatisch zu ihren Plätzen gebracht werden.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Niederlande: Kloosterboer baut im Hafen von Rotterdam
Seite 10 | Rubrik INTERNATIONALER GÜTERVERKEHR