Werbung
Werbung
Werbung

In die Wüstenhitze und zurück

Dachser hat eine Boeing 747-400 F gechartert, um 20 Fahrzeugprototypen in die Küstenstadt Walvis Bay und wieder nach Deutschland zu bringen. Auf der Hinreise war die Zeit knapp bemessen: Nur 72 Stunden durften zwischen der Abholung in Berlin und der Auslieferung liegen.

Mit einer Boeing 747-400 F ging es für 20 Fahrzeugprototypen nach Namibia und wieder zurück. Bild: Dachser
Mit einer Boeing 747-400 F ging es für 20 Fahrzeugprototypen nach Namibia und wieder zurück. Bild: Dachser
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)
Namibia

Dachser Air & Sea Logistics hat den Hin- und Rücktransport von Fahrzeugprototypen nach und von Namibia organisiert. Wie die internationale Spedition aus dem Allgäu mitteilt, seien die 20 Prototypen zwei Wochen lang in der Hitze der Kalahari-Wüste gründlich getestet worden. Dabei sei es wichtig gewesen, dass ein minutiös getakteter Ablaufplan eingehalten wird, heißt es bei Dachser. Um den Transport und die pünktliche Ablieferung kümmerten sich das Key Account Management Team in München und die Dachser ASL Niederlassung in Berlin.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel In die Wüstenhitze und zurück
Seite 9 | Rubrik INTERNATIONALER GÜTERVERKEHR
Werbung
Werbung