E-Lok reist auf Lkw

Für den Bau einer neuen Eisenbahnstrecke entlang der Maya-Stätten manövrierte das Transportunternehnen Pesado eine rund 180 Tonnen schwere Elektrolokomotive über eine mehr als 2.000 Kilometer lange Strecke. Zum Einsatz kam eine zwölfachsige Goldhofer-Schwerlastkombi.
Enge Kurven stellten den 69 Meter langen Zug vor gewisse Herausforderungen. Bild: Goldhofer
Enge Kurven stellten den 69 Meter langen Zug vor gewisse Herausforderungen. Bild: Goldhofer
Anna Barbara Brüggmann
Mexiko

Tren Maya heißt ein Infrastrukturprojekt, das den Bau einer rund 1.500 Kilometer langen Eisenbahnstrecke entlang der Maya-Stätten vorsieht. Dafür erhielt das Schwertransportunternehmen Pesado den Auftrag, eine rund 180 Tonnen schwere, 18 Meter lange und 4,7 Meter hohe E-Lokomotive von San Lui Potosi, Mexiko, in das 2.250 Kilometer entfernte Valladolid, Yucatan, zu transportieren.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel E-Lok reist auf Lkw
Seite 6 | Rubrik INTERNATIONALER GÜTERVERKEHR