Zwischen Baltikum und Bosporus

Die Bahngesellschaft setzt auf eine neue Verbindung: Ab jetzt wird Danzig angefahren. Zudem wurde das Netzwerk der HHLA-Tochter Richtung Asien erweitert und eine Türkei-Verbindung geschaffen.
Symbolbild Fachartikel Transport
Nadine Bradl
Metrans

Die Bahngesellschaft Metrans, ein Tochterunternehmen der Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA), bietet neue Bahnverbindungen zwischen dem Ostseeraum, Zentraleuropa und der Türkei an. Ihre Züge fahren ab sofort Danzig als weiteres Terminal in Europa an, teilt Metrans mit. Zudem sei im Südosten, bereits einige Kilometer in Richtung Asien, das Halkali-Terminal in der Nähe von Istanbul an das Metrans-Netz angeschlossen worden. Damit erstreckt sich das Metrans-Netzwerk nach eigenen Angaben nun von Danzig, Hamburg, Bremerhaven, Wilhelmshaven und Rotterdam im Norden Europas bis nach Koper, Triest, Piräus und Istanbul im Süden.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Zwischen Baltikum und Bosporus
Seite 8 | Rubrik INTERNATIONALER GÜTERVERKEHR
Dieser Block ist defekt oder fehlt. Eventuell fehlt Inhalt oder das ursprüngliche Modul muss aktiviert werden.