Flughafen Wien will ganz nach oben

Frachtgeschäft soll in den nächsten zehn Jahren auf 300.000 Tonnen pro Jahr ansteigen.
Fracht, Fracht und noch mehr Fracht: Der Flughafen Wien steckt sich hohe Ziele. Bild: Flughafen Wien
Fracht, Fracht und noch mehr Fracht: Der Flughafen Wien steckt sich hohe Ziele. Bild: Flughafen Wien
Nadine Bradl
Luftfracht

Obwohl die Luftfracht nach wie vor boomt, stellte der vergangene Sommer die gesamte internationale Branche aufgrund der Nachwehen der Coronapandemie, der Sanktionen als Folge des Ukraine-Kriegs sowie Personalproblemen bei den Abfertigungsunternehmen erneut vor große Herausforderungen. Doch im Gegensatz zu vielen Mitbewerbern steht der Flughafen Wien dank jahrelanger Investitionen in den Standort auf Wachstumskurs, berichtete Julian Jäger. Der Vorstand der Flughafen Wien AG sprach beim Aircargo Club Deutschland in Frankfurt am Main über seine Strategie und die zukünftigen Pläne für den Airport.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Flughafen Wien will ganz nach oben
Seite 6 | Rubrik INTERNATIONALER GÜTERVERKEHR
Dieser Block ist defekt oder fehlt. Eventuell fehlt Inhalt oder das ursprüngliche Modul muss aktiviert werden.