E-Power aus dem Piemont

FPT Industrial hat das neue ePowertrain-Werk in Turin eröffnet. Es soll komplett auf die Herstellung der elektrischen Produktpalette der Marke einschließlich elektrischer Achsen, elektrischer Zentralantriebe und Batteriepacks für leichte Nutzfahrzeuge, Kleinbusse und Busse ausgerichtet sein.
Hochautomatisiert und digitalisiert soll die Fabrik auch in Sachen Effizienz Maßstäbe setzen. Bild: FPT/Iveco
Hochautomatisiert und digitalisiert soll die Fabrik auch in Sachen Effizienz Maßstäbe setzen. Bild: FPT/Iveco
Redaktion (allg.)
Italien

Eine Fabrik nur für elektrische Antriebe und Batterien, die komplett klimaneutral betrieben wird, ist der Anspruch einer neuen Fertigungsstätte, die FPT Industrial in Turin im Piemont, an den Start gebracht hat. Diese Eröffnung sei ein weiterer wichtiger Meilenstein für die Marke auf ihrem Weg zur Dekarbonisierung und für die Strategie der Marke, Netto-Null-Emissionen für ihre Produkte und alle ihre industriellen Aktivitäten zu erreichen, heißt es vom Unternehmen. Bei FPT handelt es sich um die globale Antriebsmarke der Iveco-Gruppe.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel E-Power aus dem Piemont
Seite 6 | Rubrik INTERNATIONALER GÜTERVERKEHR
Dieser Block ist defekt oder fehlt. Eventuell fehlt Inhalt oder das ursprüngliche Modul muss aktiviert werden.