Entlang der polnischen Küste

Terminalbetreiber Mukran Port baut sein Seidenstraßen-Angebot aus und startet eine Fährverbindung zwischen Sassnitz und der russischen Enklave bei Kaliningrad. Die Abfertigung des Zuges erfolgt im deutschen Ostseehafen.

Murkan Port fertigt die China-Züge im Hafen von Sassnitz ab. Bild: Murkan Port
Murkan Port fertigt die China-Züge im Hafen von Sassnitz ab. Bild: Murkan Port
Christine Harttmann
China

Mukran Port Terminals startet zwischen dem deutschen Hafen Sassnitz und dem russischen Baltijsk bei Kaliningrad eine Fährverbindung für Züge von und nach China und erweitert damit sein Angebot entlang der Neuen Seidenstraße.

Die feste Seeroute, die parallel der polnischen Küste führt, startet der Logistiker gemeinsam mit Bahn Operator. Sie läuft unter der Bezeichnung Baltic Sea Bridge und soll Teil der Güterbahnverbindung zwischen Asien und Europa sein. Den regelmäßigen Liniendienst auf der Ostseeroute bedient das Containerschiff „SVS Vega“.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Entlang der polnischen Küste
Seite 8 | Rubrik INTERNATIONALER GÜTERVERKEHR