Anschluss ins Perlflussdelta

Eine neue Güterzugverbindung führt von Shenzhen aus nach Duisburg. Bis zu 60 Züge wöchentlich sollen auf der neuen Strecke verkehren.

Von China über Kasachstan, Russland, Belarus, Polen bis nach Duisburg - Sinotrans, die Logistikdivision der China Merchants Group (CMG), etabliert ihre erste eigene Zugverbindung zwischen Shenzhen und Duisburg. Bild: Duisport
Von China über Kasachstan, Russland, Belarus, Polen bis nach Duisburg - Sinotrans, die Logistikdivision der China Merchants Group (CMG), etabliert ihre erste eigene Zugverbindung zwischen Shenzhen und Duisburg. Bild: Duisport
Christine Harttmann
China

Die chinesische Sinotrans etabliert ihre erste eigene Zugverbindung zwischen Shenzhen und Duisburg. Die neue Verbindung basiert auf einer Kooperation, die zwischen dem Duisport-Vorstandsvorsitzenden Erich Staake und dem Sinotrans-Vorstandsvorsitzenden Guanpeng Li vereinbart wurde. Bis zu 60 Züge sollen demnach wöchentlich zwischen Duisburg und verschiedenen Destinationen in China verkehren.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Anschluss ins Perlflussdelta
Seite 8 | Rubrik INTERNATIONALER GÜTERVERKEHR