Werbung
Werbung
Werbung

Zu Land und zu Wasser

Eine komplette Fabrikanlage hat Jöbstl East, österreichischer Experte für Sondertransporte, nach San Antonio in Chile gebracht. Mit den Bauteilen unterwegs nach Südamerika waren insgesamt 13 Lkw und elf Container.

Die Entladestelle in Chile. Von hier aus werden die Container zur Baustelle gebracht. Bild: Jöbstl
Die Entladestelle in Chile. Von hier aus werden die Container zur Baustelle gebracht. Bild: Jöbstl
Werbung
Werbung
Christine Harttmann
chile

Im Auftrag eines multinationalen Konzerns hat Jöbstl East, die auf Sondertransporte spezialisierte Spedition aus Wundschuh in der Nähe von Graz in Österreich, die komplette logistische und zolltechnische Abwicklung für den Transport einer Fabrikanlage nach San Antonio in Chile übernommen. Die beförderten Teile stammen aus dem EU-Raum, genauer aus Österreich. Neben der Lademittelbeschaffung und dem Spezialverpackungsbau kümmert sich das Unternehmen dabei auch um die Beratung bei der Wahl von Verpackung und Versicherung. Im Zuge des Auftrags verwiegt der Spediteur die Fracht und erstellt Packlisten und organisiert Zwischenlagerungen.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil des Printmagazins. Falls Sie noch kein Abonnent sind, im Probeabo erhalten Sie zwei Ausgaben kostenlos (mit vollem Online-Zugriff):

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Zu Land und zu Wasser
Seite 9 | Rubrik INTERNATIONALER GÜTERVERKEHR
Werbung