Alpentransfer per Schiene

Ab sofort gibt es eine Nonstop-TransFER-Anbindung zwischen dem österreichischen Villach und dem italienischen Hafen Triest.

Neben der neuen Anbindung an den Hafen Triest gibt es von Villach aus auch das Netzwerk an die wichtigsten Wirtschaftszentren in Zentral-, Nord- und Osteuropa. Bild: ÖBB/ David Payr
Neben der neuen Anbindung an den Hafen Triest gibt es von Villach aus auch das Netzwerk an die wichtigsten Wirtschaftszentren in Zentral-, Nord- und Osteuropa. Bild: ÖBB/ David Payr
Daniela Kohnen
Österreich

Die ÖBB Rail Cargo Group (RCG) erweitert ihr Netzwerk für konventionelle Wagenladungen ab sofort mit einer neuen TransFER-Verbindung zwischen dem Terminal Villach Süd und der Piattaforma Logistica di Trieste. Die Abfahrtszeiten können bei diesem Nonstop-Anschluss, der laut der ÖBB Rail Cargo erstmals in Eigentraktion durchgeführt wird, individuell vereinbart werden. Zudem eigne sich die Verbindung besonders für den Transport von Holz, Stahl, Aluminium und weiteren Nichteisenmetallen, hieß es vom Bahnlogistiker.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Alpentransfer per Schiene
Seite 8 | Rubrik INTERNATIONAL