Coldstream nimmt Fahrt auf

Erstmals fertigt Frankfurt Cargo Services eine Ladung Vakzine ab. Ziel ist Amman.

Auf dem Weg nach Amman: Im Bauch des Fliegers verlässt der Container mit Impfstoffen den Frankfurter Flughafen. Bild: FCS
Auf dem Weg nach Amman: Im Bauch des Fliegers verlässt der Container mit Impfstoffen den Frankfurter Flughafen. Bild: FCS
Christine Harttmann
Jordanien

Am Frankfurter Flughafen verlud Frankfurt Cargo Services (FCS), ein Tochterunternehmen der WFS Worldwide Flight Services, erstmals eine Lieferung von Corona-Impfstoffen des Pharmaherstellers Biontech. Der Airline-unabhängige Frachtabfertiger handhabte die sensible und teure Fracht zunächst in seinen Einrichtungen in der Frankfurter CargoCity Süd. Von dort gelangte das Vakzin in den Frachtraum eines Airbus A319 der Royal Jordanian Airlines, die es nach Amman flog.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Coldstream nimmt Fahrt auf
Seite 7 | Rubrik INTERNATIONAL