Quer durch die Schweiz

Kombiverkehr setzt eine engere Taktung bei den Zugabfahrten von und nach Mortara. Im niederländischen Venlo eröffnet der Güterbahnoperateur einen neuen Anschluss.

Symbolbild Fachartikel Transport
Daniela Kohnen
Italien

Mit Frequenzerhöhungen und einer neuen Terminalanbindung im Verkehr zwischen Italien, Deutschland und Benelux erweitert Kombiverkehr sein Spektrum intermodaler Leistungen auf dem wichtigen europäischen Transportkorridor über die Schweiz. Die Züge zwischen dem italienischen Mortara und Krefeld sowie zwischen Mortara und Rotterdam CTT sollen laut dem Operateur ab 6. September auf insgesamt fünf Rundläufe pro Woche erweitert werden. Zum 20. September werde, so heißt es weiter, zudem das bestehende Angebot auf der Verbindung zwischen Mortara und Gent von fünf auf sechs wöchentliche Zugabfahrten in beiden Richtungen erhöht.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Quer durch die Schweiz
Seite 6 | Rubrik INTERNATIONAL