Nachhaltiger Hafen

Am Hafen Antwerpen sollen die Emissionen stärker reduziert und eine CO2-Infrastruktur geschaffen werden.

Ein Konsortium will am Hafen Antwerpen eine Machtbarkeitsstudie durchführen, um die CO2-Emissionen durch intelligente Techniken zu reduzieren. Bild: Port of Antwerp
Ein Konsortium will am Hafen Antwerpen eine Machtbarkeitsstudie durchführen, um die CO2-Emissionen durch intelligente Techniken zu reduzieren. Bild: Port of Antwerp
Daniela Kohnen
Belgien

Die Betreibergesellschaft Antwerp Port Authority hat es sich zum Ziel gesetzt, den Hafen Antwerpen im Kampf gegen den Klimawandel und die Auswirkungen von CO2-Emissionen zu einem nachhaltigen und emissionsärmeren Hafen umzuwandeln. Dazu wurde im Dezember 2019 bereits eine Kooperationsvereinbarung mit den sieben Akteuren Air Liquide, BASF, Borealis, Ineos, ExxonMobil, Fluxys und Total im Hafengebiet unterzeichnet.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Nachhaltiger Hafen
Seite 8 | Rubrik INTERNATIONAL