Werbung
Werbung
Werbung

Zwei Brüder im Geiste

Die beiden Hersteller zeigen gemeinsam als neuen Cargo-Van die PSA-Derivate Combo/Partner/Berlingo. Das Nutzfahrzeug soll mit hoher Zuladung, viel Platz, Flexibilität und Assistenten wie digitalem Rückspiegel und Überladungsanzeige punkten.

Gemeinsam mit PSA hat Opel das sogenannte K9-Projekt umgesetzt, das schon weit vor dem Verkauf durch GM an PSA initiiert worden war. Damit endet die Kooperation zwischen Opel und Fiat. Bild: Opel
Gemeinsam mit PSA hat Opel das sogenannte K9-Projekt umgesetzt, das schon weit vor dem Verkauf durch GM an PSA initiiert worden war. Damit endet die Kooperation zwischen Opel und Fiat. Bild: Opel
Werbung
Werbung
Johannes Reichel
Opel/PSA

Nach der Pkw-Variante Life hat Opel jetzt auch die Nutzfahrzeugversion des Combo vorgestellt. Der Kleintransporter ist baugleich mit den Pendants der Opel-Mutter PSA Citroen Berlingo und Peugeot Partner. Der Kastenwagen verfügt über 3,3 Kubikmeter Ladevolumen, das sich per klappbarer Beifahrersitzbank auf 3,8 Kubikmeter erweitern lässt. Dann stehen knapp 3,1 Meter Ladelänge zur Verfügung. In der Langversion mit 2.975 Millimetern Radstand können 3,44 Meter lange Frachtstücke verstaut werden, das reine Ladevolumen beträgt hier 4,4 Kubikmeter.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil des Printmagazins. Falls Sie noch kein Abonnent sind, im Probeabo erhalten Sie zwei Ausgaben kostenlos (mit vollem Online-Zugriff):

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Zwei Brüder im Geiste
Seite 32 | Rubrik IAA NUTZFAHRZEUGE 2018
Werbung