Unter Strom gesetzt

Neben Lösungen zur Elektrifizierung des Nutzfahrzeugs stehen die Themen Automatisierung und Vernetzung im Mittelpunkt des Messeauftritts.

Der Notbremsassitent von Bosch verhindert Auffahrunfälle. Bild: Abbildung: Bosch
Der Notbremsassitent von Bosch verhindert Auffahrunfälle. Bild: Abbildung: Bosch
Bosch

Der Technologiekonzern Bosch (Halle 16, Stand A01) kündigt ein ganzes Feuerwerk von „Innovationen für den Güterverkehr von morgen“ an. Unter anderem ist die Elektrifizierung der Nutzfahrzeuge ein Thema. Das intelligente Thermomanagement soll die Reichweite von Elektrofahrzeugen um bis zu 25 Prozent steigern. Wärme und Kälte werden dabei gezielt im Fahrzeug verteilt. Das verbessere den Wirkungsgrad der Batterie und betreibe die Antriebskomponenten im jeweils optimalen Temperaturbereich, erklärt Bosch. Zudem leite das Thermomanagement-System Wärme und Kälte für den Fahrzeuginnenraum immer dorthin, wo sie gerade gebraucht werden.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Unter Strom gesetzt
Seite 36 | Rubrik IAA NUTZFAHRZEUGE 2018