Win-Win-Situation

Pamyra integriert in seine Plattform das Stückgutnetz von CTL. Profitieren sollen davon beide Seiten.

„Die Corona-Krise hat uns allen zuletzt gezeigt, dass die Digitalisierung aktuell die größte Schwäche der Logistik darstellt." Francesco DeLauso, Vorstandsmitglied von CTL Bild: Pamyra
„Die Corona-Krise hat uns allen zuletzt gezeigt, dass die Digitalisierung aktuell die größte Schwäche der Logistik darstellt." Francesco DeLauso, Vorstandsmitglied von CTL Bild: Pamyra
Christine Harttmann
Kooperation

Im Zuge seines neuen Geschäftskundenbereichs PamyraPro geht Pamyra eine strategische Partnerschaft mit dem Logistikdienstleister CTL Cargo Trans Logistik ein. Das nationale Stückgutnetzwerk der CTL wird dabei ein zentraler Bestandteil des Angebots auf der Plattform sein. Andere Speditionen oder Netzwerke können jedoch, das teilt das Unternehmen mit, weiterhin gleichberechtigt ihre Logistikdienste anbieten.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Win-Win-Situation
Seite 19 | Rubrik FRACHTENBÖRSEN