Digitaler Frachteinkauf für alle

Die Shipsta-Plattform verbindet Verlader und Transporteure auf einem geschlossenen Online-Marktplatz und bündelt die Aufträge für Unternehmen jeder Größe.

Mit Shipsta soll auch kleinen und mittelständischen Unternehmen der Zugang zum digitalen Frachtgeschäft ermöglicht werden. Bild: Wolfgang Schröpfer auf Pixabay
Mit Shipsta soll auch kleinen und mittelständischen Unternehmen der Zugang zum digitalen Frachtgeschäft ermöglicht werden. Bild: Wolfgang Schröpfer auf Pixabay
Torsten Buchholz
E-Procurement

Shipsta ist im Gegensatz zu offenen Frachtenbörsen ein geschlossener Marktplatz für Frachteinkäufe, der die Vorteile der Digitalisierung nutzt, um Verlader und Transporteure miteinander zu verbinden. Über die E-Procurement Plattform Shipsta Flex werden Einkaufs- und Ausschreibungsprozesse optimiert und Verlader sowie Spediteure digital vernetzt. Dies richtet sich momentan sowohl an Konzerne als auch an mittelständische Unternehmen, die langfristige Kontrakte ausschreiben (Contract Buying). „Unser Ziel ist es, jedermann die Möglichkeit zu geben, Frachtraten digital einzukaufen.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Digitaler Frachteinkauf für alle
Seite 10 | Rubrik FRACHTENBÖRSEN