Werbung
Werbung
Werbung

Zündende Idee: Die flüssige Zündkerze

Volvo geht beim Thema LNG-Truck einen ganz eigenen Weg und nutzt das hoch effiziente Diesel-Verfahren mit hoher Verdichtung und Dieseleinspritzung zur Zündung. Der Effekt: Ein Erdgas-Truck, der sich fährt wie ein Diesel – nur viel kostengünstiger.

Vom Fahrgefühl her unterscheidet den Volvo-Gasmotor nichts vom reinen Diesel: Verdichtung und Geräuscheindruck sind gleich, die Leistungsentfaltung sehr ähnlich. Bild: R. Domina
Vom Fahrgefühl her unterscheidet den Volvo-Gasmotor nichts vom reinen Diesel: Verdichtung und Geräuscheindruck sind gleich, die Leistungsentfaltung sehr ähnlich. Bild: R. Domina
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)
Test

„Wärrr hat’s ärfund’n…?“ – Nun, die Schweizer diesmal nicht, und auch die Schweden nicht. Die Technik, die Volvos Erdgas-Trucks so effizient zum Laufen bringt, stammt aus den USA. Genauer: von Westport Fuel Systems aus Michigan, USA. Eigentlich ein frühes Start-up der Universität von British Columbia: Dort forschte in den Achtzigern des vorigen Jahrhunderts ein gewisser Professor Philip Hill mit seinen Studenten an einem neuen Brennverfahren für saubere Erdgas-Motoren. Das Ziel: Ein Erdgas-Motor, der genauso effizient arbeitet wie ein Diesel, nur sauberer. 1995 war es so weit: Die Westport Innovations Inc.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten (Jahres- bzw. Studentenabo) vollständig gelesen werden. Er ist Teil des Printmagazins. Falls Sie noch kein Abonnent sind, im Jahres- bzw. Studentenabonnement erhalten Sie kostenlosen Zugriff auf alle Online-Artikel:

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Zündende Idee: Die flüssige Zündkerze
Seite 13 bis 15 | Rubrik FAHRZEUG UND TECHNIK
Werbung