Scania präsentiert AXL: Autonom agierenden Truck für Kiesgruben und Minen: Kipper-Konzept AXL fährt autonom

Der Distributions-Studie NXT stellt der schwedische Lkw-Spezialist nun ein schweres Baufahrzeugkonzept zur Seite, das in Kiesgruben automatisiert agieren soll und als „Lernplattform“ dient.

Symbolbild Fachartikel Transport
Redaktion (allg.)
Scania

Der schwedische Lkw-Hersteller Scania hat nach dem NXT für den urbanen Distributionsverkehr eine weitere autonom agierende Truck-Studie vorgestellt, die aufzeigen soll, wie künftig in Kiesgruben oder Minen gearbeitet werden könnte.

Der sogenannte AXL realisiert ein kabinenloses Fahrzeug mit einer Kipppritsche, mit dem der Hersteller die weitere Entwicklung vorantreiben will. „Wir haben noch nicht alle Antworten auf die Fragen, aber mit Fahrzeugen wie dem AXL betreten wir Neuland und beschleunigen unseren Lernprozess weiter“, meint Claes Erixon, Head of Research and Development.

Neu mit Tradition

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Scania präsentiert AXL: Autonom agierenden Truck für Kiesgruben und Minen: Kipper-Konzept AXL fährt autonom
Seite 16 | Rubrik FAHRZEUG UND TECHNIK