Französische Spezialitäten

Mit dem Renault T 480 Optifuel schickt Renault Deutschland erstmals einen Test-Truck ins Rennen, der offenbar mit viel Feinarbeit den hiesigen Gegebenheiten und Verkehrsverhältnissen angepasst ist. Mit erstaunlichem Ergebnis.

Schlägt sich unerwartet gut, da wurde wohl viel gemacht: Der Renault T 480 mit Euro-VI d-Motor und niedrig aufgesetzter Kabine. Fahrbarkeit und Verbrauch können überzeugen. Bild: rod
Schlägt sich unerwartet gut, da wurde wohl viel gemacht: Der Renault T 480 mit Euro-VI d-Motor und niedrig aufgesetzter Kabine. Fahrbarkeit und Verbrauch können überzeugen. Bild: rod
Redaktion (allg.)
Lkw-Test

Der aufmerksame Beobachter sieht es schon am Nummernschild: Dieser T 480 ist in München registriert, am Ort der Renault-Deutschland-Zentrale. Das muss sonst ja nichts heißen. In diesem Falle ist das aber eine Premiere. Denn bislang kamen die Test-Trucks der Renault T-Serie aus Lyon – der Heimatstadt der Renault-Truckbauer. Auch die Franzosen bereiten ihre Test-Trucks natürlich vor: Einfahren über mindestens 10.000 Kilometer gehört da dazu, abstimmen der Hinterachs-Übersetzung auf die zu fahrenden Strecken, Einstellen der Tempomat-Software und so weiter.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Französische Spezialitäten
Seite 7 bis 9 | Rubrik FAHRZEUG UND TECHNIK