Eco geht auch mit Performance

DAF hat nicht nur die Baureihen vom XF bis zum XG+ komplett erneuert, sondern sich auch intensiv um die Fahrprogramme gekümmert. Selbst mit dem kleinen, nur 10,8 Liter großen MX 11 unter der Kabine und dem „Eco-Performance“-Programm als Standard ist nun eine Motorsteuerung am Start, die dem leichten XF zu ungeahnten Fahrleistungen bei ebenso ungeahnter Wirtschaftlichkeit verhilft.
Mit 32 Tonnen Gesamtgewicht ist der DAF XF 450 mit dem kleinen 10,8 Liter Motor das absolut sparsamste, was wir je über die Testrunde gezirkelt haben. Aber auch mit 40 t GG liegt der leichte DAF fast gleichauf mir den aktuellen Sparmeistern DAF XG+ 480 Scania 500 Super und Volvo 500 I-Save. Der Holländer profitiert nach der Neuauflage von exzellenter Aerodynamik und neuen Fahrprogrammen. Bild: rod
Mit 32 Tonnen Gesamtgewicht ist der DAF XF 450 mit dem kleinen 10,8 Liter Motor das absolut sparsamste, was wir je über die Testrunde gezirkelt haben. Aber auch mit 40 t GG liegt der leichte DAF fast gleichauf mir den aktuellen Sparmeistern DAF XG+ 480 Scania 500 Super und Volvo 500 I-Save. Der Holländer profitiert nach der Neuauflage von exzellenter Aerodynamik und neuen Fahrprogrammen. Bild: rod
Redaktion (allg.)
Lkw-test

Der 10,8-Liter-Sechszylinder MX 11 ist praktisch der kleine Bruder des MX 13. Letzterer ist DAFs Spitzenmotorisierung und liefert derzeit 428, 483 oder 530 PS in der Spitze, respektive 2.300, 2.500 und 2.700 Nm maximales Drehmoment. Allerdings nur im höchsten Gang als Top Torque, sozusagen als kleiner Booster. Der „kleine“ MX 11 kann auch Top Torque und liefert dann in seinen drei Grundeinstellungen 1.950, 2.150 und 2.350 Nm, entsprechend 367, 408 und 449 PS. Wir haben es in diesem Test also mit der stärksten Ausprägung des MX 11 zu tun, die sich im Leistungsangebot mit der kleinsten Einstellung des großvolumigen MX 13 überschneidet.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Eco geht auch mit Performance
Seite 11 bis 13 | Rubrik FAHRZEUG UND TECHNIK
Dieser Block ist defekt oder fehlt. Eventuell fehlt Inhalt oder das ursprüngliche Modul muss aktiviert werden.