Voll Gas geben, ohne CO2

Bio-LNG ist Fernverkehrstauglich. Das demonstriert der Lkw-Hersteller gemeinsam mit Shell bei einer Tour mit einer LNG-Sattelzugmaschine quer durch Europa.
Tourte quer durch Europa und machte debei nur den Tankstellen mit Bio-LNG Halt: Die LNG-Sattelzugmaschine von Iveco. Bild: Iveco
Tourte quer durch Europa und machte debei nur den Tankstellen mit Bio-LNG Halt: Die LNG-Sattelzugmaschine von Iveco. Bild: Iveco
Christine Harttmann
Iveco

Iveco und Shell starten in Kürze die Bio-LNG-Tour „On the road to net-zero emissions“, eine zehntägige Langstreckenfahrt quer durch Europa mit einer Iveco S-Way LNG-Sattelzugmaschine, die mit Bio-LNG betrieben wird. Die Tour startet an der Shell-Tankstelle Mittenwalde in Berlin und macht auf dem Weg durch Deutschland, die Niederlande und Italien an fünf Stationen der bestehenden Bio-LNG-Infrastruktur halt. Ziel sei es, so Iveco, die Tour mit Netto-Null-Emissionen zu beenden und gleichzeitig eine effiziente Leistung zu erbringen.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Voll Gas geben, ohne CO2
Seite 16 | Rubrik FAHRZEUG UND TECHNIK