Jetzt muss er sich beweisen

Die ersten Serienfahrzeuge des neuen S-Way wurden an Kunden in Deutschland ausgeliefert. Alle sechs gingen an Speditionen im Großraum Ulm.

Von links: Achim Maier (B+R Autohaus Ulm), Katja Thiel (Spedition Kolbe), Gerrit Marx (Iveco), Matthias und Jürgen Remiger. Bild: Iveco
Von links: Achim Maier (B+R Autohaus Ulm), Katja Thiel (Spedition Kolbe), Gerrit Marx (Iveco), Matthias und Jürgen Remiger. Bild: Iveco
Christine Harttmann
Iveco

Iveco hat den ersten Truck seiner neuen Fernverkehrsgeneration 
S-Way ausgeliefert. Der Lkw-Bauer hatte den neu konzipierten Truck Anfang Juli der internationalen Presse vorgestellt. Nun geht die Baureihe in den Verkauf. In Deutschland nahmen die ersten Kunden ihre Fahrzeuge im Ulmer Kunden- und Auslieferzentrum entgegen. Drei nagelneue S-Way gingen an die Spedition Jürgen Reminger aus Weißenhorn bei Ulm. Zudem bekam die Spedition Kolbe Thannhausen, zwischen Ulm und Augsburg, ihre ersten Iveco der neuesten Generation. Beide Unternehmen haben je drei S-Way mit 480 PS übernommen.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Jetzt muss er sich beweisen
Seite 17 | Rubrik FAHRZEUG UND TECHNIK