Doppelt und stark

Die Ford-Otosan-Marke und der italienische Lkw-Hersteller unterzeichnen ein Memorandum of Understanding zur Prüfung möglicher Synergien bei der Entwicklung von Fernverkehrs-Fahrerhäusern und Interieurs.
Symbolbild Fachartikel Transport
Redaktion (allg.)
Iveco

Ford Trucks, die Marke für schwere Nutzfahrzeuge von Ford Otosan, und der italienische Lkw-Hersteller Iveco haben ein unverbindliches Memorandum of Understanding (MoU) unterzeichnet, um eine mögliche Zusammenarbeit bei der Entwicklung eines neuen Fahrerhauses für schwere Nutzfahrzeuge zu prüfen.

Bei der Unterzeichnung waren Gerrit Marx, CEO der Iveco Group, Luca Sra, Präsident der Truck Business Unit der Iveco Group, Haydar Yenigün, Präsident der Koç Holding Automotive Group, Güven Özyurt, General Manager von Ford Otosan, und Emrah Duman, Vizepräsident von Ford Trucks, anwesend.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Doppelt und stark
Seite 14 | Rubrik FAHRZEUG UND TECHNIK