Werbung
Werbung
Werbung

Ist erschwinglich, kommt weit

Ein neuer Anbieter aus Singapur präsentiert einen Transporter und einen Leicht-Lkw, der in Stuttgart zusammen mit Daimler und Foton entwickelt wurde. Er soll ab 2019 auch in Europa auf den Markt kommen.

Die Van-Variante soll in zwei Radständen und mit bis zu 18 Kubikmetern Ladevolumen verfügbar sein. Bild: Avevai
Die Van-Variante soll in zwei Radständen und mit bis zu 18 Kubikmetern Ladevolumen verfügbar sein. Bild: Avevai
Werbung
Werbung
Johannes Reichel
Elektromobilität

Das Start-up-Unternehmen Avevai aus Singapur hat zur Guangzhou International Electric Vehicles Show in China zwei neue elektrische Nutzfahrzeuge angekündigt – einen Transporter und einen Frontlenker-Leicht-Lastwagen. Die beiden Stromer, deren Markteinführung in Europa für 2019 vorgesehen ist, wurden in Zusammenarbeit mit Daimler und dem chinesischen Hersteller Foton in Stuttgart entwickelt. Daimler betreibt in China ein Joint Venture mit Foton. Der Antrieb des hinterradgetriebenen Vans verfügt über eine Supercap-Hybrid-Batterietechnologie, die dem Transporter zu einer Reichweite von 330 Kilometern – gerechnet nach NEFZ – verhelfen soll.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil des Printmagazins. Falls Sie noch kein Abonnent sind, im Probeabo erhalten Sie zwei Ausgaben kostenlos (mit vollem Online-Zugriff):

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Abonummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Ist erschwinglich, kommt weit
Seite 12 | Rubrik FAHRZEUG UND TECHNIK
Werbung