Automobilbranche investiert verhalten in automatisiertes Fahren - Studie von Sopra Steria Consulting & F.A.Z.-Institut: Investitionen in autonomes Fahren noch verhalten

Elf Prozent der Automobilhersteller und Zulieferer investieren aktuell in automatisiertes Fahren. Obwohl die Technologie als Wachstumstreiber gehandelt wird, investiert die Branche in der Breite noch verhalten.

 Bild: Grafik: Sopra Steria Consulting
Bild: Grafik: Sopra Steria Consulting
Robert Domina
DIGITALISIERUNG

Ganz oben auf der Investitionsliste stehen die Entwicklung von Standards, die digitale Sicherheit und die Digitalisierung der Fahrzeuge und der Produktion. Das zeigt die Studie „Branchenkompass Automotive 2019“ von Sopra Steria Consulting und dem F.A.Z.-Institut. Mehr als hundert Führungskräfte aus der Automobilbranche wurden befragt.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Automobilbranche investiert verhalten in automatisiertes Fahren - Studie von Sopra Steria Consulting & F.A.Z.-Institut: Investitionen in autonomes Fahren noch verhalten
Seite 16 | Rubrik FAHRZEUG UND TECHNIK