Voll vernetzter Stromer im Anflug

Der Hersteller plant eine elektrische Version seines Transit. Die große Van-Baureihe soll ab dem Modelljahr 2022 mit e-Antrieb erhältlich sein und in den USA gefertigt werden.

Reicht weiter: Schon im vergangenen Jahr kündigte Ford Europa bei einem Preview-Event einen vollelektrischen Transit an. Der kommt jetzt zuerst in den USA. Bild: Ford
Reicht weiter: Schon im vergangenen Jahr kündigte Ford Europa bei einem Preview-Event einen vollelektrischen Transit an. Der kommt jetzt zuerst in den USA. Bild: Ford
Redaktion (allg.)
Ford

Der US-Automobilhersteller Ford hat seine Elektrifizierungspläne für den Nutzfahrzeugbereich konkretisiert und vor kurzem am Stammsitz in Dearborn/Michigan für die USA und Kanada ab dem Modelljahr 2022 eine vollelektrisch angetriebene Version der großen Van-Baureihe Transit angekündigt. Dieser soll auch in den USA gefertigt werden und zudem über volle Digitalisierungstechnologie sowie diverse Cloud-basierte Dienste verfügen.

„Nutzfahrzeuge sind eine ganz entscheidende Komponente bei unserer Wette auf die Elektrifizierung“, erklärte Jim Farley, Chief Operating Officer der Ford Motor Company.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Voll vernetzter Stromer im Anflug
Seite 20 | Rubrik ELEKTROMOBILITÄT