Konnektiv im KEP-Dienst

Der französische Anbieter von E-Lieferfahrzeugen mit Radnabenmotoren implementiert das Flottenmanagement der Bridgestone-Tochter für Status, Wartung und Kundenzugriff in seine Plattform.
Stets im Bild: Das Lieferfahrzeug des französischen Start-ups wird künftig per Telematik angebunden und die Daten per App zugänglich. Bild: Muses/Webfleet
Stets im Bild: Das Lieferfahrzeug des französischen Start-ups wird künftig per Telematik angebunden und die Daten per App zugänglich. Bild: Muses/Webfleet
Redaktion (allg.)
Webfleet/Muses

Die Bridgestone-Telematik-Tochter Webfleet hat eine Kooperation mit Muses gestartet und stattet sämtliche E-Transporter des Pariser Herstellers mit der Software aus. Nutzer haben so Zugang zu Flottenmanagementdiensten mit Zustandsüberwachung oder aktiver Wartungsplanung. Bei Bedarf stehen weitere Dienste zur Verfügung mit Echtzeitüberwachung von Batteriestatus, Verbrauch, Ladestand, Reichweite sowie Ladezeit.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Konnektiv im KEP-Dienst
Seite 15 | Rubrik CITYLOGISTIK
Dieser Block ist defekt oder fehlt. Eventuell fehlt Inhalt oder das ursprüngliche Modul muss aktiviert werden.