Erste E-Baufahrzeuge

Highlight bei Mercedes sind die ersten vollelektrischen eActros für den Bau. Deren elektrifiziertes Nebenabtriebsmodul eWorX von ZF ermöglicht hydraulische Aufbauten aller Art.
Darf auch lärmsensible Innenstadtbereiche bedienen: der eActros als Abroller mit dem neuen RS 21-Aufbau von Meiller. Bild: MediaPortal Daimler Truck AG
Darf auch lärmsensible Innenstadtbereiche bedienen: der eActros als Abroller mit dem neuen RS 21-Aufbau von Meiller. Bild: MediaPortal Daimler Truck AG
Redaktion (allg.)
Mercedes-Benz

Der Antriebsstrang des eActros besteht aus einer elektrischen Starrachse mit zwei integrierten Elektromotoren und einem Zwei-Gang-Getriebe. Letzteres schont sowohl Batterie als auch die E-Motoren in schwierigen Anfahrsituationen. Die Batterien bestehen wahlweise aus drei (eActros 300) oder vier Batteriepaketen (eActros 400), die jeweils eine installierte Kapazität von 112 kWh und eine nutzbare Kapazität von rund 97 kWh bieten. Mit vier Batteriepaketen hat der eActros 400 eine Reichweite von bis zu 400 Kilometern.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Erste E-Baufahrzeuge
Seite 15 | Rubrik bauma
Dieser Block ist defekt oder fehlt. Eventuell fehlt Inhalt oder das ursprüngliche Modul muss aktiviert werden.