Hilfe für Geflüchtete

Hellman-Mitarbeiterin Jutta Oeltjendiers zur Regionalbotschafterin beim „NETZWERK Unternehmen integrieren Flüchtlinge“ ernannt.

Jutta Oeltjendiers von Hellmann wurde zur Regionalbotschafterin für das Land Niedersachsen ernannt. Bild: NETZWERK Unternehmen integrieren Flüchtlinge / Bernd Brundert
Jutta Oeltjendiers von Hellmann wurde zur Regionalbotschafterin für das Land Niedersachsen ernannt. Bild: NETZWERK Unternehmen integrieren Flüchtlinge / Bernd Brundert
Nadine Bradl
Netzwerk

Tausende Menschen kommen jedes Jahr nach Deutschland, um hier ein neues Leben aufzubauen. Gleichzeitig stellt der Fachkräftemangel die deutsche Wirtschaft zunehmend vor Herausforderungen. Um diese Situation zukunftsorientiert in Einklang zu bringen, hat sich das „NETZWERK Unternehmen integrieren Flüchtlinge“ zum Ziel gesetzt, Arbeitgeber aktiv bei der Ausbildung und Beschäftigung von Geflüchteten zu unterstützen. Die Initiative des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) und des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie hat deutschlandweit rund 2.700 Mitgliedsunternehmen, die gemeinsam eine integrative Personalpolitik umsetzen.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Hilfe für Geflüchtete
Seite 9 | Rubrik AUS- UND WEITERBILDUNG