Tödliche Unfälle reduzieren

60 Prozent der Heckauffahrunfälle zwischen Lkw und Pkw enden tödlich - Krone will diese Zahl mit einem neu designten Heckunterfahrschutz deutlich reduzieren.

Weniger Tote, weniger Schwerverletzte: Krone will mit seinem neu designten Heckunterfahrschutz die Sicherheit im Verkehr deutlich erhöhen. Bild: Krone
Weniger Tote, weniger Schwerverletzte: Krone will mit seinem neu designten Heckunterfahrschutz die Sicherheit im Verkehr deutlich erhöhen. Bild: Krone
Sicherheit

Die Einführung des neuen Heckunterfahrschutzes von Krone basiert auf der Änderung der EU-Richtlinie UN/ECE-R 58 ÄS 03, die zum 1. September 2021 europaweit für alle Nutzfahrzeughersteller in Kraft tritt. Der Hintergrund ist die deutsche Grundlagenstudie für Unfallforschung GIDAS (German In-Depth Accident Study), laut der 60 Prozent aller Heckauffahrunfälle „Pkw auf Lkw/Trailer“ tödlich enden. Um den neuen Anforderungen zu entsprechen, hat Krone eine neue Heckunterfahrschutz-Generation entwickelt.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Tödliche Unfälle reduzieren
Seite 17 | Rubrik ANHÄNGER – AUFLIEGER – AUFBAUTEN