Werbung
Werbung
Werbung

Nach industriellem Standard

Bei ZF Aftermarket hat die Wiederaufbereitung von Fahrzeugkomponenten, wie etwa Bremssätteln Tradition. Auf diese Weise werden nachhaltig Energie und Werkstoffe eingespart.

Ein Schwerpunkt beim Remanufacturing-Programm ist die Wiederaufbereitung von Bremssätteln. Bild: ZF
Ein Schwerpunkt beim Remanufacturing-Programm ist die Wiederaufbereitung von Bremssätteln. Bild: ZF
Werbung
Werbung
Torsten Buchholz
REmanufacturing

Das Remanufacturing ermöglicht eine deutliche Einsparung von Energie und Werkstoffen im Vergleich zum Einsatz von Neuteilen. Das Technologieunternehmen ZF hat dieses Umweltziel schon im Jahr 1962 erkannt und sein Remanufacturing-Programm in den vergangenen Jahren konsequent ausgebaut. An 15 Standorten weltweit werden Fahrzeugkomponenten, wie Bremsen, Getriebe, Lenksysteme oder Drehmomentwandler in Erstausrüsterqualität aufgearbeitet. Laut ZF gewinnt das Remunufacturing zunehmend an Bedeutung.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Nach industriellem Standard
Seite 24 | Rubrik ACHSEN UND BREMSEN
Werbung